suchtberatung header

Informations- und Motivationsgruppen
Wenn Sie sich über das weitere Vorgehen noch im Unklaren sind, wenn Sie noch Entscheidungshilfen brauchen oder sich auf eine Therapie vorbereiten wollen, sind Sie in unseren Informations- und Motivationsgruppen richtig.

Wir bieten Gruppen für verschiedene Zielgruppen an:

Alkohol-Info-Gruppe

Die Alkoholinfogruppe bietet durch die Behandlung von Themen wie "Wirkung und Auswirkungen des Trinkens" und "Merkmale der Abhängigkeit" die Gelegenheit, eine Einschätzung hinsichtlich der eigenen Abhängigkeitsentwicklung zu treffen. Die Vorstellung verschiedener Therapiemöglichkeiten hilft dabei, die richtige Entscheidung für sich zu treffen.

5 Gruppensitzungen à 90 Min.

 

FreD – Gruppe (Frühintervention bei erstauffälligen Drogen-/Alkoholkonsumenten)
Diese Gruppe richtet sich grundsätzlich an jugendliche Konsumenten von Alkohol oder Drogen bei denen (noch) keine Abhängigkeit vorliegt. Oftmals ist die vermittelnde Stelle die Jugendgerichtshilfe, die Schulsozialarbeit oder die Bewährungshilfe.
Die Teilnahme ist freiwillig. Ziel ist die Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten, insbesondere in Hinblick auf das Risiko einer Suchtentwicklung. 

5 Gruppensitzungen à 90 Min. sowie ein Vor- und ein Nachbereitungsgespräch

 

DInG (Drogen-Info-Gruppe) 
Die Gruppe ermöglicht den Teilnehmern, sich mit den Wirkungen und Auswirkungen des Drogenkonsums auseinander zu setzen. Dabei wird der Focus auf verschiedene Phasen der Suchtentwicklung gelegt. Für und Wider des Konsums werden thematisiert und dadurch individuelle Funktionen erkennbar.  Die Gruppe soll eine Entscheidungsgrundlage zur Veränderung des eigenen Konsumverhaltens schaffen und gibt den Teilnehmern einen Überblick über das gesamte Hilfesystem. Angebote wie Beratung, Substitutionsbegleitung, Entgiftung und Therapie werden vorgestellt und erläutert.

4 Sitzungen à 90 Min. 

 

Spielergruppe
Die Gruppe ist ein Orientierungsangebot für Personen, die wissen möchten, wo sie hinsichtlich ihres problematischen Glücksspielverhaltens stehen.
Es geht darum zu erkennen, wann Glücksspielsucht vorliegt, welche Auswirkungen und Ursachen bekannt sind, und welche Hilfemöglichkeiten bereit stehen. Im offenen Gespräch mit den anderen Teilnehmern wird eine genauere Einschätzung der eigenen Situation möglich. Der Austausch kann entlasten und zu dem Vorhaben beitragen, etwas zu verändern.

Die Gruppe findet 14-tägig statt. Der Einstieg ist zu jedem Termin möglich.

Die Teilnahme an den Gruppen setzt ein Einzelgespräch voraus und findet in Absprache mit Ihnen statt.